Mittwoch, 5. September 2012

Lady Gaga: Born This Way Ball // Concert- Review

"Changing the world is as easy as changing your hair"

Köln goes Gaga und das gleich zwei Tage hintereinander! In der Lanxess Arena durften wir uns gestern auf den ersten Abend mit der verrückten Lady freuen. Und ich nehme es schon mal vorweg: es war nicht einfach nur "gaga", es war genial!  



Das Licht geht aus und sofort setzt ein Meer aus Jubel und Kamera- Blitzlichtern ein. Die vorfreudige Atmosphäre ist spürbar zum Reißen gespannt. Nur ein Ton, ein Zucken da vorne auf der Bühne und das alles hier wird in einer riesigen Explosion hochgehen. Und dann kommt er, dieser eine Ton, dieser langersehnte Startschuss für eine Show der Extraklasse. Let the show begin!


Umgeben von schwarzen Kuttenträgern wird zu "Highway Unicorn" eine in schwarz gehüllte Lady Gaga auf einem schwarzen Gaul aus einer riesigen Burg entlang des langen Steges geführt. Vor der Bühne sind ihre Fans bereits am Ausflippen und geraten immer mehr in Ektase aufgrund dieser zahlreichen, auf uns einprasselnden Eindrücke. Wie wir bald von einer Computerlady aus dem Off, einem über allen Dinge schwebenden, animierten Kritall, erfahren sollen, ist Frau Gaga eine Gefangene und sei soeben aus ihren Ketten ausgebrochen und nun auf der Flucht. Diese Flucht, diese Befreiung aus allem, sogar aus sich selbst, scheint an diesem Abend niemand besser als die Stilikone selbst verkörpern zu können. Gerade hat sie sich noch aus einem Riesen- Ungeziefer gerobbt und schon steht sie vor uns und zeigt uns, was eine Pop- Show im Jahre 2012 bedeutet: Alles! Glitzer, Glamour, wilde Choreographien, tolle Kleider, die nach nahezu jedem Song in Windeseile gewechselt werden, eine Kulisse, bei der einem die Augen übergehen, und enorm viel Liebe zum Detail. Wird bei "Judas" noch der Henker tätig, so rockt das Sternchen bereits bei dem Kracher "Just Dance" wieder richtig los und steht wenig später beim allseits beliebten "LoveGame" mit großer Stachelkrone wie aus einem Fantasy- Druck  à la Luis Royo in der Menge bei ihren Fans. Ein Hit jagt hier den nächsten und von einem normalen Konzert kann hier schon lange nicht mehr die Rede sein.



Neben dem Pompösen, dem Außergewöhnlichen kommt aber auch der direkte Fankontakt nicht zu kurz und so nimmt die sympathische, emotional berührte Lady freudig wie ein kleines Mädchen zahlreiche Geschenke und Mitbringsel ihrer Anhänger entgegen. Für die Fans in der ersten Reihe muss es ein unvergesslicher Moment gewesen sein, ihr Idol zum Greifen nah und nur wenige Zentimeter entfernt auf dem Boden der Bühne sitzen zu sehen. Die nächste Überraschung ihrerseits lässt aber auch nicht lange auf sich warten und so hat sich ihr Motorrad, mit dem sie zuvor darauf liegend über den Steg gedüst ist, in ein Piano verwandelt. Zunächst gibt Frau Gaga uns jedoch noch etwas mit auf den Weg: "Changing the world is as easy as changing your hair". Das klingt doch eigentlich ganz einfach! Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass sich die Welt für einen weiblichen Fan enorm ändert, als Lady Gaga sie mit auf die Bühne holt, sie bei "Princess Die" direkt neben sich platziert und ihr sogar ein kleines Glitzerkrönchen aufsetzt. Die Königin und ihr Prinzesschen! Ein schönes Bild.               


Zum Ende hin steigert sich die ohnehin schon gute Stimmung um ein Weiteres, denn Songs wie "Poker Face", "Alejandro" oder "Paparazzi" sorgen dafür, dass auch auf den Rängen nun alle stehen, tanzen und jubeln. Und eigentlich soll man ja genau dann aufhören, wenn es am schönsten ist...das gilt aber auch für die hier Anwesenden genauso wenig wie für Madame Gaga und ihre Damen und Herren auf der Bühne und so wird mit zwei weiteren Stücken nachgelegt und auch die letzten Herzenswünsche erfüllt. Lady Gaga liefert in bester Popikonen- Manier eine Wahnsinnsshow, die unvergesslich sein wird. Und auch wenn bei einem so durchgestylten Programm, bei einem so straffen Zeitplan, bei dem alles sitzen muss, die Gefahr besteht, dass das Besondere, dieser Hauch Intimität, das, woran unser Herz hängt, verloren geht, ist diese Sorge hier unbegründet. Vielleicht ist Frau Gaga auch eine sehr gute Schauspielerin, die einfach ihre Show für einen Moment authentisch und emotional greifbar macht.Uns hat sie auf jeden Fall erreicht!


Setlist Lady Gaga, 04.09.2012, Köln Lanxess Arena:

01. Highway Unicorn (Road to Love)
02. Government Hooker
03. Born This Way
04. Black Jesus † Amen Fashion
05. Bloody Mary
06. Bad Romance
07. Judas
08. Fashion of his Love
09. Just Dance
10. LoveGame
11. Telephone
12. Heavy Metal Lover
13. Bad Kids
14. Hair (Piano Version)
15. Princess Die
16. You and I
17. Electric Chapel
18. Americano
19. Poker Face
20. Alejandro
21. Paparazzi
22. Scheiße
____

23. The Edge of Glory
24. Marry the Night

Wir hatten unsere Karten übrigens auf ebay für vergleichsweise wenig Geld ersteigert. Vielleicht habt ihr ja auch Glück und könnt für eure Stadt noch Eintrittskarten ergattern. :)

Kommentare:

  1. Richtig toller Post!!!! Der Text ist mitreißend und ich kann mir quasi vorstellen, wie es gewesen ist! Klasse geschrieben ;o)
    Und die Bilder ergänzen den Text super!
    Ich bin kein Lady Gaga Fan, aber nach Deinem Post könnte ich einer werden ;o)
    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön für das liebe Feedback! :)

      Löschen
  2. Ich war auch da und fand es auch absolut genial !

    Vielleicht hast du ya Lust an meinem Gewinnspiel teilzunehmen ? Ich würde mich wirklich freuen =)
    http://tavietale.blogspot.de/2012/09/first-time-special-competition.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi cool! Dann hattest du ja auch einen schönen Abend mit Frau Gaga. :)

      Ich schau mal bei deinem Gewinnspiel rein. Danke schön :)

      Löschen
  3. Toller Post!
    Klingt nach einem richtig gutem Konzert, und einem klasse Abend! :))

    AntwortenLöschen
  4. Ich will auch gerne mal wieder auf ein Konzert :)

    www.viisaddicted.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt kommt ja der Herbst und es finden wieder viele Konzerte statt. :) Kommt natürlich auch ganz drauf an, wo du wohnst. Aber bei uns in NRW ist momentan und in naher Zukunft echt eine ganze Menge los.

      Löschen
  5. Das war bestimmt ne tolle show :)

    Lena

    http://the-perfectly-imperfect.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Genau so habe ich den Abend auch empfunden. Ich kann das einfach gar nicht in Worte fassen, daher ist mein Beitrag zu dem Konzert bestimmt so wortkarg :D
    Hattest du Sitzplätze? Meine Fotos sind leider alle nicht so super geworden, da ich in der tanzenden Menge war und die Lichter auch sehr geblendet haben :(

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir hatten Sitzplätze im Unterrang, so dass wir nahezu frontal auf die Bühne schauen konnten. :) Es war echt so genial!
      In der Menge stehen mag ich eigentlich lieber, aber da ist es mit dem Fotografieren teilweise echt ziemlich schwer. Aber bei euch war dann ja sicherlich noch ein bisschen mehr Party als auf den Rängen. Habe nur immer nach unten geschaut und da wurde ja ununterbrochen gejubelt und die Hände in die Luft gerissen. Liebe solche Konzertstimmung, wo alle abgehen und Spaß haben. :)

      Löschen