Donnerstag, 1. Mai 2014

[holidays] First impressions: Florida

Huhu ihr Lieben,

da habe ich mich doch einfach mal wieder für ein paar Tage weggeschlichen. :D Grund dafür war ein recht spontaner 10-tägiger Urlaub in Florida. <3 Nach den ganzen Prüfungen brauchte ich einfach noch einmal eine kleine Auszeit, bevor morgen dann mein 1-jähriges Praktikum in der Apotheke beginnt.

Wer mir auf Instagram folgt, hat sicher schon das eine oder andere Bildchen aus unserem Urlaub zu Gesicht bekommen. Für alle anderen folgt hier ein erster Einblick in eine wunderschöne Zeit, die ich in den vergangenen Tagen hatte. Natürlich sind 10 Tage nicht wirklich viel Zeit, um ganz Florida zu erkunden, aber trotzdem haben wir viele schöne Dinge erlebt, waren an diversen Stränden im Meer baden, haben die Sonne bei 30°C und mehr genossen, haben in den Everglades die Alligatoren besucht <3 und eine lustige Zeit in den Universal Studios Orlando gehabt. :) 

Key West

Key West

Key West

Florida Keys

Florida Keys
Am Westende der Florida Keys befindet sich Key West, wo man, wenn man den Aussagen vieler Touristen glauben mag, den schönsten Sonnenuntergang der Welt erleben kann. Zwar war es an dem Tag etwas wolkig und die Sonne mochte sich beim Untergehen nicht mehr so wirklich zeigen, dennoch war der Abend an den Keys wunderschön. :) Was ich auf dem Weg dorthin (hier sind kleine "Inseln" quasi über Brücken miteinander verbunden) wirklich beeindruckend fand, ist, dass man oftmals wirklich auf Höhe des Wassers fährt und tatsächlich Strasse und Wasser im besten Fall nur durch ein paar Büsche getrennt sind. Das war wirklich einmal ein ganz anderes Fahrerlebnis! 


Miami

Venetian Pool Miami/Coral Gables

Miami Beach

Die meisten Tage unserer Reise haben wir in Miami verbracht, einfach aus dem Grund, weil Miami ein guter Ausgangspunkt für sämtliche Tagestouren ist und wir dort auch gelandet und wieder abgeflogen sind. Wenn ich an Miami denke bzw. daran, was viele mir über Miami gesagt haben, nämlich dass es kriminell und hässlich sei, dann muss ich das hier relativieren. Sicher ist Miami als Großstadt unsicherer als kleinere Orte und sicher passiert dort auch mal etwas mehr, von dem wir allerdings glücklicherweise nichts mitbekommen haben. Dennoch hat Miami aber wirklich schöne Ecken… Vor allem gefallen hat mir der Venetian Pool in Coral Gables, ein Schwimmbad der ganz besonderen Art und eine wirkliche Rarität. Aus Korallenstein wurde hier eine venezianisch angehauchte Lagune erschaffen, die gerade an den heißen Tagen für eine schöne Abkühlung sorgt. Miami Beach habe ich als soliden Strand empfunden, der gerade am Ostersonntag ziemlich überfüllt war und wohl grundsätzlich eher Anlaufpunkt für die jüngeren Generationen ist. 

Katerli <3
An unserem letzten Hotel in der Nähe des Miami Airports haben wir diesen süßen Kater entdeckt, der super zutraulich und niedlich war. Auf dem Bild sieht er wirklich haargenau aus wie mein eigener Kater Tommy. <3 :)

Everglades National Park


Everglades National Park/ Cypress National Preserve

Alligator im Everglades National Park/ Cypress National Preserve

Everglades National Park/ Cypress National Preserve

Ganz besonders gefreut habe ich mich ja auf den Besuch im Everglades National Park und zwar besonders auf die ganzen Alligatoren, die es dort sozusagen zum Greifen nahe zu sehen gibt. Und tatsächlich habe ich bereits auf dem Weg dorthin in den Gewässern neben den Strassen immer wieder Alligatoren gesehen und war total aus dem Häuschen. :D So etwas kennt man ja gar nicht und irgendwie konnte ich mir auch nicht vorstellen, dass ich Alligatoren tatsächlich einmal so nahe kommen werde. Nachdem wir einige Trails, die dort als sehenswerte Fußgängerrouten angegeben sind, auf eigene Faust unternommen hatten, haben wir zu guter Letzt noch eine Tour mit den bekannten Airboats gemacht, mit denen man quasi über das Wasser schwebt. Das war toll und ich kann es nur jedem empfehlen, so etwas auch einmal mitzumachen, falls sich die Gelegenheit bei einer Reise einmal bieten sollte (aber immer Airboat Anbieter im Park selbst nehmen). :)

Universal Studios Orlando

Universal Studios Orlando

Universal Studios Orlando

Universal Studios Orlando

Universal Studios Orlando

Florida ist neben seiner vielen Sonnenstunden im Jahr und seiner wunderschönen Natur sicher auch vielen aufgrund seiner Vielfalt an Vergnügungsparks bekannt. Da ich die Universal Studios in Los Angeles auf unseren vergangenen Reisen immer ausgelassen hatte, wollte ich nun endlich in Orlando dorthin, nicht zuletzt weil ich ein großer Fans der Minions und der Simpsons bin. :D Wenn ich mal grob überschlage, ist es sicher mindestens 12 Jahre her, dass ich das letzte Mal in einem Vergnügungspark war und natürlich hatte ich den Anspruch, dieses überwältigende Kribbeln im Bauch zu spüren vor Aufregung und vor Überwältigung über die Vielfalt an Möglichkeiten. Doch obwohl mir der Besuch in den Universal Studios Orlando gut gefallen hat, war ich für die rund 100 $ (ca. 73 €), die wir pro Person für den Eintritt bezahlt haben, ein wenig enttäuscht, weil es eben doch nicht so riesig war, wie ich es mir vorgestellt hatte. Wer weiß… vielleicht sind die Universal Studios an der Westküste auch tatsächlich etwas besser und größer, aber hier blieb irgendwie dieser überwältigende Wow-Effekt aus.^^ Trotzdem haben wir den Tag genossen und hatten eine Menge Spaß und auch großes Glück, da es an dem Tag nicht so überfüllt war im Park, sodass wir ausser beim Minion Mayhem, der wohl beliebtesten Attraktion, bei der wir 60 Minuten anstehen mussten, jeweils nur maximal 10-20 Minuten warten mussten. Das war wirklich perfekt! :)

Natürlich war ich auch noch ein bisschen shoppen und habe mich durch die Fastfood-Ketten des Bundesstaats gefuttert. :'D In den kommenden Tagen erfahrt ihr mehr… :)

Nun wünsche ich euch einen schönen Abend und hoffe, ihr hattet alle einen feinen Maifeiertag! 

Kommentare:

  1. Die Bilder sehen toll aus und ich bin ganz neidisch! In den Everglades National Park will ich auch unbedingt mal! ♥

    Liebe Grüße, Annika
    TheJournalite.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön! Freut mich, dass dir die Eindrücke gefallen. :) Die Everglades kann ich wirklich empfehlen. Eigentlich bin ich gar nicht so der mega Naturfreak, aber die Landschaften in den USA haben mich bisher immer umgehauen. :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Meine Freundin ist auch gerade in Florida und sie schwärmt total. Ich finde deine Eindrücke klasse und bin schon gespannt, was sie berichtet. :)

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie fein! Dann wird sie sicher dort auch eine schöne Zeit haben. :)
      Freut mich, dass dir meine Eindrücke gefallen. :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Florida ist ja mal ein Hammer-Spontan-Trip. Die Bilder sehen super aus und machen richtig Fernweh. Tolle Berichte. Nach Miami wollte ich auch schon lange Mal. Ich wünsche dir eine wunderschöne und unvergessliche Zeit.
    Liebe Grüße, Sarah
    http://rosengold.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön! Das freut mich, dass dir die Bilder gefallen. :) Florida lohnt sich wirklich. Habe auch schon wieder Fernweh. :')

      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Ohhh, ich bin so neidisch :D !!!! Ich war 2012 mit meiner Freundin da und wir waren auch ein paar Tage in Key West – wirklich ein Träumchen – Würde sofort wieder hin.
    Everglades haben wir gar nicht besichtigt, weil ich sowas *räusper* langweilig fand und in einem Vergnügungspark waren wir leider auch nicht, obwohl wir direkt in Orlando bei den Disney Parks waren – zu geizig XD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Würde auch am liebsten sofort wieder hin. :D
      Ich war ja bisher auch immer zu geizig, was Vergnügungsparks in den Staaten angeht. Und nach dieser Erfahrung mit den Universal Studios in Orlando weiß ich auch: zu Recht! Für so viel Knete ist es doch mMn zu wenig, was geboten wird. Würde es wohl auch nicht wieder machen.^^

      Löschen