Sonntag, 6. März 2016

[face] Tonymoly Pocket Bunny Sleek Mist


Guckguck! Nein, ich habe das Pocket Bunny Sleek Mist von Tonymoly nicht gekauft, weil ich unbedingt ein neues Settingspray brauchte. Es ist einfach so zuckersüß und befand sich seit unzähligen Monaten in meiner Ebay-Beobachtungsliste und nun ist es endlich hier.... taddaaaa!... und ich bin wieder einmal einer süßen Verpackung verfallen. ;) 


Normalerweise lese ich mir vor dem Kauf eines Produkts oft Reviews durch und überlege hin und her... bei dem Pocket Bunny Sleek Mist hat letztlich die Verpackung über den Kauf entschieden (wie so oft bei koreanischer Kosmetik :D) und nun schauen wir mal, was das Häschen auch innerhalb seiner hübschen Hülle zu bieten hat. 


Die 60 ml Sleek Mist, die hier in der Plastikverpackung enthalten sind, haben mich umgerechnet ca. 7 € inklusive Versandkosten gekostet (bei Ebay International) und liegen für ein Settingspray, natürlich je nach Marke, im guten Mittelmaß, fühlen sich für mich aber recht preiswert an, vielleicht auch deshalb, weil der Versand kostenlos waren. :D Von dem Pocket Bunny Mist, das ihr hier bereits in der neueren Ausführung seht, gibt es zwei verschiedene Varianten, eine für eher trockene Haut (Moist Mist) und diese hier für eher glänzende Mischhaut (Sleek Mist). Das Spray fungiert als Settingspray und soll zudem lästigem Glanz vorbeugen, den ich hauptsächlich in der typischen T-Zone habe, sowie das Makeup ebenmäßiger und haltbarer machen. 


Mit dem klassischen Sprühkopf lässt sich das Spray gut zerstäuben und verteilt sich ganz fein auf dem Gesicht. Diesen feinen Nebel finde ich super angenehm - wer möchte bei einem Settingspray schon dicke Flüssigkeitströpfchen im Gesicht habe.^^ Durch dieses feine Zerstäuben zieht die Flüssigkeit sehr gut ein und verbindet sich mit der Haut. Um Glanz vorzubeugen, verwende ich das Sleek Mist vor dem Auftragen von Makeup und co., um meinem Makeup den letzten Schliff zu verpassen und es haltbarer zu machen, sprühe ich als letzten Schritt noch ein paar Hübe auf. Den Geruch, der oft als blumig beschrieben wird, nehme ich so ganz und gar nicht wahr. Ich muss mich stattdessen wirklich anstrengen, überhaupt eine Duftnote festzustellen. Das ist auf jeden Fall ganz angenehm, vor allem für die empfindlicheren Näschen unter uns. 


Durch das Aufsprühen des Sprays habe ich den Eindruck, dass mein Makeup etwas länger hält und ich vor allem an Kinn und Stirn nicht so schnell anfange zu glänzen. Juhu! Zudem bilde ich mir beim finalen Sprühen ein, dass sich die einzelnen Komponenten wie Makeup, Puder, Rouge und ggf. Highlighter und Bronzer sich besser mit einander verbinden und das Ergebnis dadurch etwas ebenmäßiger wird. Leider habe ich nach der ersten Verwendung einige Pickelchen bekommen, weswegen ich das Spray zunächst einmal nur zum Anschauen ins Badezimmer gestellt habe. Nach einem Neustart nutze ich es nun aber schon einige Wochen ohne nennenswerte Monsterpickel oder andere Vorkommnisse. Hoffen wir, dass es so bleibt und das Sleek Mist auch anderen klimatischen Bedingungen als den jetzigen standhält. Ich werde es in einigen Wochen auf jeden Fall austesten, wenn wir in Thailand unterwegs sind. :) 


Verglichen mit anderen Settingsprays, die ich derzeit nutze, wie z.B. das De-Slick Oil Control Setting Spray von Urban Decay, erkenne ich bei den aktuellen Testbedingungen (winterliches Klima) keinen nennenswerten Unterschied in Qualität und Leistung und muss gestehen, dass ich momentan, vor allem wahrscheinlich aufgrund der hübschen Optik, etwas lieber zu dem Exemplar von Tonymoly greife.

Findet ihr das kleine, weiße Häschen auch so süß? <3 Kennt ihr das Tonymoly Pocket Bunny Sleek Mist und wenn ja, wie sind eure Erfahrungen damit? :)

1 Kommentar:

  1. Ich kenne es nicht aber ich kann gur verstehen, wie schön du es findest. *-* Ich glaube, dass ich der Verpackung auch verfallen wäre. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen